Forstamtstraße 9 - 85290 Geisenfeld - Tel.: 08452 735500 - E-Mail: sekretariat@gmsgeisenfeld.de

 

Herzlich willkommen

Wir heißen Sie sehr herzlich willkommen auf der Homepage der Irlanda-Riedl-Grund- und Mittelschule Geisenfeld. Unsere Internetseite soll Ihnen Informationen über unser aktuelles Schulleben und unsere vielfältigen Angebote vermitteln. Schule kann nur im Miteinander aller an diesem Prozess Beteiligten gelingen. Der Gedanke einer vielseitig vernetzten, fürsorglichen und partnerschaftlichen Schulfamilie steht in unserem pädagogischen Wirken dabei stets im Vordergrund. Er ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Schulprofils. Wir leben und lernen gemeinsam: mit Herz, Verstand und Hand. Gleichzeitig wollen wir Sie über aktuelle Termine und Fördermöglichkeiten im Bereich unserer Grund- und Mittelschule in Kenntnis setzen. Eine moderne Schule ist wie ein Uhrwerk, das zum Gelingen viele ineinandergreifende Zahnräder benötigt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten!

Schuljahr 2020/21

Hier finden Sie eine Übersicht über aktuelle schulische Termine und Veranstaltungen. Diese werden sukzessive im Laufe des Schuljahres ergänzt und immer wieder aktualisiert. Bitte beachten Sie zudem, dass sich unsere Öffnungszeiten aus organisatorischen Gründen geändert haben.

Aktuelle Termine und Veranstaltungen (interaktiver Schulkalender)

Ausgewählte Aktionen, Projekte und Ereignisse aus dem Schuljahr 2020/21

Elternbeirat

Aktuell: Frühaufsicht in der Grundschule und Betreten des Schulhauses

Zu Beginn des neuen Schuljahres müssen wir Sie, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, noch auf etwas aufmerksam machen:

Die Frühaufsicht in der Grundschule findet für alle Schülerinnen und Schüler, die einen Bedarf haben, um 7:30 Uhr in der Aula statt. Der Eingang hierfür ist bei der Bücherei. Im Anschluss gehen die Schülerinnen und Schüler unter Wahrung des Abstands um 7:45 Uhr in ihre Klassenzimmer.

Das Betreten des Schulhauses ist für alle anderen in diesem Schuljahr erst ab 7:40 Uhr bei den vorgegebenen Eingängen möglich. Bitte schicken Sie Ihre Kinder nicht zu früh los, da ansonsten zu lange Wartezeiten vor dem Schulgebäude entstehen. Wir wollen nach Möglichkeit grundsätzlich größere Ansammlungen von Menschen vermeiden.

Anfangsbrief vom Kultusministerium und zusammengefasstes Hygienekonzept für Schulen in Bayern

Zu Beginn des neuen Schuljahres wendet sich unser Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo an alle Eltern. Außerdem können Sie im Folgenden eine zusammengefasste Version des Hygienkonzepts an bayerischen Schulen einsehen. Hier werden viele wichtige Modalitäten für das aktuelle Schuljahr angesprochen. Auch eine Antwort auf die zentrale Frage der Eltern "Bei welchen Krankheitsanzeichen muss mein Kind auf jeden Fall zuhause bleiben?" finden Sie in dieser Übersicht! Zudem ist hier der Stufenplan des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus für die jeweilige Infektionslage in den einzelnen Landkreisen enthalten. Der Unterrichtsbetrieb im Schuljahr 2020/2021 richtet sich in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen nach einem Drei-Stufen-Plan, der sich an der „7-Tage-Inzidenz“ (d. h.an der Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt) orientiert. Tagesaktuelle Daten zur 7-Tage-Inzidenz werden jeweils unter www.lgl.bayern.de veröffentlicht. Im Falle einer akuten Warnstufe werden wir Sie hier gesondert informieren.


Wichtige Infektionsschutzregeln für die Wiederaufnahme des Unterrichts

Gemäß Nr. 10 der "Gemeinsamen Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz und für Unterricht und Kultus vom 16. Juli 2002 Az.: 3.3/8360-130/102/02 und III/1-L1011/2-1/64 025", geändert durch "Bekanntmachung vom 11. Februar 2003" (AllMBl S. 89) ist an allen Schulen ein Hygieneplan vorzuhalten.

Um im beginnenden Unterrichtsbetrieb für alle Schüler in Zeiten der COVID-19-Pandemie den Infektionsschutz zu gewährleisten, sind darüber hinaus folgende Hinweise und Maßnahmen als besondere Rahmenbedingungen im inneren Schulbereich zu berücksichtigen:     

  • regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden)
  • Abstandhalten (mindestens 1,5 m)
  • Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)
  • kein Körperkontakt
  • Maskenpflicht im Schulbus, auf dem Pausenhof und in den Schulgängen
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
  • Eintreffen und Verlassen des Schulgebäudes unter Wahrung des Abstandsgebots (klassenweise zugewiesene Ein- und Ausgänge
  • bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) orientieren Sie sich bitte an obigem Hygienekonzept
  • Vermeidung von Durchmischung (Unterricht nach Möglichkeit in der gleichen Gruppe)
  • Möglichst feste Zuordnung von wenigen Lehrkräften zu wenigen Klassenverbänden
  • Reduzierung von Bewegungen (in der Regel kein Klassenzimmerwechsel)
  • Verzicht auf über den regulären Unterricht hinausgehende Aktivitäten
  • Pause im Klassenzimmer oder nach Gruppen zeitversetzt / an verschiedenen Orten unter strenger Aufsicht
  • Sicherstellung einer guten Durchlüftung der Räume (mind. 5 Minuten Lüften nach jeder Schulstunde)
  • Pausenverkauf unter Einhaltung des Abstandsgebotes von 1,5 m
  • Vermeidung gemeinsam genutzter Gegenstände (kein Austausch von Arbeitsmitteln, Stiften, Linealen o. Ä.)
  • Toilettengang nur einzeln und unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen
  • Eintreffen und Verlassen des Schulgebäudes unter Wahrung des Abstandsgebots (klassenweise zugewiesene Ein- und Ausgänge)

Wir bitten die Eltern und Erziehungsberechtigten, diese Regelungen zur Kenntnis zu nehmen sowie die Schülerinnen und Schüler dahin gehend bereits zu Hause zu instruieren. Vielen Dank im Voraus! Schule kann in diesen schwierigen Zeiten nur im Miteinander der gesamten Schulfamilie gelingen.

Sonderregelung für Risikogruppen

Soweit der Schulbesuch von Schülerinnen und Schülern mit Blick auf die aktuelle COVID 19- Pandemie individuell eine besondere Risikosituation darstellt, ist im konkreten Einzelfall auf der Grundlage eines (fach-)ärztlichen Zeugnisses von der Schulleitung zu klären, ob die Schülerin oder der Schüler aus zwingenden Gründen verhindert ist, am Unterricht oder einer sonstigen verbindlichen Schulveranstaltung teilzunehmen (vgl. § 20 Abs. 1 Satz 1 BaySchO). In jedem Fall ist es Aufgabe der Schule, die Schülerin oder den Schüler auf geeignete Weise mit Lernangeboten zu versorgen, Aufgabe der Schülerin oder des Schülers, diese Angebote auch wahrzunehmen, und Aufgabe der Erziehungsberechtigten, dies zu unterstützen (vgl. Art. 76 BayEUG). Alternativ kann auch eine Beurlaubung nach § 20 Abs. 3 BaySchO in Betracht kommen.

Als derartige Risikosituationen gelten beispielsweise eine (chronische) Vorerkrankung des Atmungssystems, Krebs, Herzkreislauferkrankungen, Diabetes mellitus oder Erkrankungen der Leber sowie der Niere. Auch die Einnahme vom Medikamenten (wie  etwa Cortison) kann das Immunsystem schwächen. Zudem ist gesondert zu berücksichtigen, ob eine der oben genannten Erkrankungen bei Personen im häuslichen Umfeld besteht.

Wiedereröffnung des Pausenverkaufs        

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass mit Beginn des neuen Schuljahres der Pausenverkauf wieder regulär stattfindet. Die Öffnungszeiten sind an die Staffelung der Pausen angepasst, sodass sich Ihr Kind hier verpflegen kann. Für den Pausenverkauf wurde zudem ein entsprechendes Hygienekonzept mit entsprechenden Abstandsregeln sowie einer Schutzverglasung erarbeitet, um die Sicherheit und Gesundheit der Schülerinnen und Schüler bestmöglich zu gewährleisten. Wir hoffen, dass dieses schulische Angebot wieder gut angenommen wird, zumal es auch ein fester Bestandteil einer funktionierenden Schulkultur ist.

 Bunte Masken gegen Corona

Mit viel Liebe, Engagement und Hingabe nähte Brigitte Springer für unsere 111 Erstklässler bunte Masken und versah diese mit einem individuellen Namenszug. Dies war eine wahre Sisyphosarbeit für die ehemalige Manchinger Mittelschullehrerin, die sich nun im wohl verdienten Ruhestand dem Kampf gegen Corona widmet. Sie unterstützt hier ehrenamtlich mehrere Institutionen und Menschen aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis. Springer überreichte die Masken am ersten Schultag an Rektor Dietmar Weichinger und Konrektor Siegfried Heeger. Die selbst gemachten Masken haben einen hohen Wiedererkennungswert und eine persönliche individuelle Note. So wird bei den Schulanfängern auch ein Bewusstsein für die Notwendigkeit des Schutzes vor dieser heimtückischen Krankheit initiiert und gefördert. Mit der Mund- und Nasenbedeckung helfen wir uns selbst und anderen. Unsere Erstklässler freuten sich sehr über ihre neuen Atemschutzmasken, welche von den Klassenlehrkräften verteilt wurden. Wir sagen ein herzliches Dankeschön an Frau Springer.

Busplan der Irlanda-Riedl-Grund- und Mittelschule Geisenfeld

Eine Übersicht über den aktuellen Busplan der Irlanda-Riedl-Grund und Mittelschule Geisenfeld finden Sie hier. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder rechtzeitig an den jeweiligen Haltestellen sind.

Verabschiedung von Anne Götz

Anne Götz blickt auf eine lange und sehr erfolgreiche Laufbahn im Schuldienst zurück. Seit nunmehr 20 Jahren war sie als Konrektorin in Geisenfeld tätig. Vorher arbeitete sie als Lehrerin in Vohburg. In ihrer aktiven Zeit prägte sie das Schulleben in Geisenfeld nachhaltig durch ihr Wirken. Sie stand dabei stets im Dienste des Kollegiums und ihrer Schüler. Götz unterrichtete überwiegend in den dritten und vierten Klassen. Rektor Weichinger lobte ausdrücklich ihre "fürsorgliche, wertschätzende und überaus kollegiale Art". Die sympathische Neuburgerin habe alle grundschulspezifischen Termine und Angelegenheiten, wie die Schuleinschreibung, die Abschiedsfeiern der 4. Klassen oder etwa die Einschulung der Erstklässler, in den letzten Jahren bravourös gelenkt. „Gerade in den schweren Zeiten rund um die Corona-Pandemie konnten wir enorm von dem Erfahrungsschatz von Anne Götz profitieren“, so Weichinger. „Diese Herausforderung erforderte viel Kraft und Improvisationsgeschick. Dies zeigte sich unter anderem auch an der Organisation der Abschiedsfeier mit den erforderlichen Mindestabständen und Einwegfolien vor dem Mikrofon am Rednerpult.“ Noch im vergangenen Jahr habe Anne Götz zusammen mit ihrem Kollegen Siegfried Heeger nach dem Wechsel von Rektor Hanserbert Bogenrieder an die Regierung von Oberbayern die kommissarische Schulleitung in Geisenfeld übernommen und diese schwierige Phase souverän gemeistert.

Das trotz Corona-Krise fast vollständig anwesende Kollegium dankte Götz mit einem selbst gemachten netten Film, in dem einige der Hobbys der Konrektorin, wie etwa das Radfahren und „hartnäckige Stricken an nicht immer ganz gelungenen Pullovern“, auf humorvolle Art und Weise kolportiert wurden. Im Anschluss überreichten die Lehrkräfte noch einige Geschenke in Form von Gutscheinen und einem selbst gemachten „Flickenteppich“. Dieser war so vielfältig und facettenreich wie die Arbeit der Konrektorin. Götz zeigte sich sichtlich gerührt und wünschte in ihrer kurzen Abschlussrede den anwesenden Lehrkräften „Gesundheit, viel Kraft für Neuerungen und einen normalen Beginn des anstehenden Schuljahres“. Sie habe nun vor allen Dingen mehr Zeit für außerschulische Dinge und das Erlernen der französischen Sprache. Gleichzeitig könne sie sich nun ihren Hobbys, wie dem Radfahren, Wandern und Schwimmen, widmen. „Wenn in die Bewegung unserer Tage Ruhe einkehrt, enthüllen sich die Geheimnisse des Lebens“, resümierte Götz. Sie sei sehr gerne hier in Geisenfeld gewesen und danke sowohl für die feierliche Verabschiedung als auch die uneingeschränkte Hilfe sowie Unterstützung in den vergangenen Jahren. Die Nachfolge von Anne Götz im kommenden Schuljahr tritt der bisherige 2. Konrektor, Siegfried Heeger, an.

Wie wir wissen, hat Anne Götz ihre Vorsätze bereits in die Tat umgesetzt und in den ersten Ferientagen zusammen mit ihrem Ehemann mehr als 300 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Wir wünschen dir weiterhin freie Fahrt, sonnige Tage und vor allen Dingen Gesundheit in deinem wohl verdienten Ruhestand.

Ehrung als "Top-Bildungspartner"  der IHK

Die Irlanda-Riedl-Grund- und Mittelschule Geisenfeld wurde am vergangenen Mittwoch im ESO Supernova Planetarium in Garching zusammen mit ihrem Kooperationsbetrieb Wolf Anlagen Technik GmbH & Co. KG von der IHK für München und Oberbayern als "IHK Top-Bildungspartner" ausgezeichnet. Insgesamt wurden Vertreter von 30 Top-Bildungspartnerschaften für ihre gute Zusammenarbeit im vergangenen Schuljahr geehrt. Rektor Dietmar Weichinger nahm die Urkunde stolz im Beisein von Konrektor Siegfried Heeger entgegen.

Hubert Schöffmann, Bildungspolitischer Sprecher der IHK für München und Oberbayern, lobte die Bildungspartnerschaften als eine „wertvolle Brücke von der Theorie in die Praxis“. Das Ziel sei es, die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen zu unterstützen. Elfriede Ohrnberger, Ministerialdirigentin des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, wies in ihrer kleinen Laudatio auf die Scharnierfunktion der Bildungspartnerschaften zwischen Schule und Wirtschaft hin. Durch eine praxis- und talentorientierte Berufsorientierung könne für junge Menschen der beste Start in ein erfülltes Leben ermöglicht werden.

Gerne setzen wir unsere erfolgreiche, bewährte Zusammenarbeit mit der Firma Wolf Anlagen Technik auch in diesem Schuljahr fort und danken der IHK  München und Oberbayern für die Auszeichnung. So sind für dieses Schuljahr gemeinsame Arbeitsmodule in den Bereichen Betriebserkundungen, Bewerbungscoaching, Koordinierung von Schülerpraktika und eventuell sogar Lehrerpraktika geplant. Das Ziel der Kooperation ist es, junge Menschen im Hinblick auf ihre individuelle Berufsorientierung dort abzuholen, wo sie gerade stehen, und ihnen darüber hinaus zusätzliche praktische Möglichkeiten und Perspektiven zu eröffnen.

Die Zugehörigkeit der Schülerinnen und Schüler zur Irlanda-Riedl-Grund- und Mittelschule Geisenfeld wird durch das "Sprengelprinzip" geregelt. Die jeweilige Bezirksregierung bestimmt für jede Grund- und Mittelschule ein räumlich abgegrenztes Gebiet als Schulsprengel. Schüler der Grundschule sowie der Mittelschule erfüllen ihre Schulpflicht in dem Sprengel, in dem sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben.

Informationen des Kultusministeriums zum Sprengelprinzip

Berufsorientierung online: Suchmaschine für Ausbildungs- und Praktikumsplätze

Allgemeine technische Hinweise für die Benutzung unserer Homepage (Bitte hier klicken!)

EDV-Nutzungsordnung für Schülerinnen und Schüler

Anfahrt                                                                                

 

Karte
Anrufen
Email
Info